Dieses Blog durchsuchen

Posts mit dem Label Salatteller werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Salatteller werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 13. Juli 2014

Frühstückssalat

Manchmal notiere ich Momentbeschreibungen oder auch kleine Episoden. Allerdings nicht hier auf diesem Blog, sondern mein zweiter ist dann an der Reihe. Hier sammeln sich interessante Ereignisse, Tagesgeschehen oder einfach Gesehenes, das sich lohnen könnte, der Öffentlichkeit zu zeigen (mMn). So wechselt das.  Mal dieser, mal jener. Und von daher auch oft keine neuen Einträge hier.

Meine Rezepte sind spontan. Eigentlich immer. Ein Kochbuch brauche ich dafür nicht. Blick was da ist und dann gehts ans Werk.
Zum Frühstück, wenn die Zeit nicht zu knapp ist, gibts meist Salat. Zutaten finden sich immer im Kühlschrank. Tomaten sind ja superbillig und von daher im Obstkorb ständig präsent. Sie halten sich auch prima und passen perfekt zu fast jedem Essen. 

Auch zu Salat selbstverständlich.

Kopfsalat hebe ich in den Tüten auf,  die ich vom Einkauf beim Discounter mitbringe - hier halten sich die Köpfe - halbiert und geviertelt - mindestens drei Tage und danach ist er sowieso verbraucht.
Auberginen, Zucchinis halten sich auch gut und sind im Gemüsefach präsent. Paprika genauso, wie auch Chilischoten. Zwiebel, Knoblauch sind im Körbchen in der Küche, wie Zitronen und Gewürze im Regal sowieso.

Heute ein großer, riesengroßer, Salatteller - wie eine Closchüssel so groß ist der, sagt mein Mann dann immer (Spaß), ich grinse dann nur und freue mich auf die große Portion. 


























Z u t a t e n (1 Großportion):
  • 1/4 Kopfsalat
  • 1 Tomate
  • 4 Radieschen + Radieschenblätter
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 frische rote Chilischote
  • 4 Scheiben Aubergine
  • 1/2 Zucchini in Scheiben
  • 1/2 gelbe Paprika
  • eine dicke Scheibe Weißkohl
  • 2 braune Champignons
  • Schwarzkümmel
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 ELklarer Kräuteressig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • etwas geriebener Ingwer
  • 1 gekochtes Ei
  • ca. 2 EL Olivenöl zum Dämpfen des Gemüses
Zwiebel, Knoblauchzehe, Chilischote klein schneiden.
Paprika in Würfel und Kohl in grobe Stücke zerkleinern.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Gemüse (Aubergine, Zucchini, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Kohl, Paprika) mit Pilzen unter Rühren kurz anbraten.
Würzen mit Salz, Pfeffer, Schwarzkümmel, Pizzagewürz. Zugedeckt auf ausgeschalteter Herdplatte stehen lassen. Dämpfen.
Derweil auf dem großen Teller die kleingezupften Kopfsalatblätter verteilen.

Tomate halbieren, vierteln, achteln und auf dem Kopfsalat anordnen. Das gekochte Ei vierteln und ebenfalls - am besten außen herum - wie Radieschen auch.
Das gedämpfte Gemüse auf den Rohkostsalat verteilen. Die Radieschenblätter grob schneiden und ebenfalls darüber streuen.

Aus Essig, Öl, Honig, Senf, Ingwer, Salz und Pfeffer eine Salatsoße rühren und über den Salat verteilen.

Jetzt ist der FRÜHSTÜCKSSALAT fertig zum Genießen!
Die Kombi roh und gedünstet finde ich nicht nur geschmacklich ideal, auch die Verträglichkeit mancher Gemüsesorten - wie z.B. Auberginen, Zucchini, Paprika, Zwiebel - ist dann um einiges besser. Pilze werden oft roh gegessen, liest man in vielen Rezeptheftchen, finde aber auch hier, dass kurz gedämpft besser verträglich ist und besser schmeckt.

Würzig, harmonisch, anregend, sättigend und
... ein richtiger Fitmacher!

Solche Salate machen satt bis zur Mittagsmahlzeit. Kalorien ca. 400, je nachdem wieviel Öl verwendet wird (1 EL Öl hat ca. 100 Kalorien - ganz schön viel).





Sonntag, 11. August 2013

Pescetarischer "Mit-allem"-Teller

Einige Versuche habe ich bisher schon gemacht. Körner, Getreide & Co.

--------------------------------------------------

Leider sind besonders Hirsegerichte bei mir nicht sooo geschmacklich hervorragend gelungen. Daher steht noch immer Hirse im Schrank.
Wie verarbeiten?

... und da Hirse irgendwie auch nicht so recht von Grund auf mein Geschmack ist, hatte ich mich spontan entschlossen, Hirse mit anderen Getreiden und Hülsenfrüchten zu mischen (meine beste Idee!).

Hier: VOLLREIS,  BRAUNE LINSEN, HIRSE.
  • 3 EL Hirse
  • 6 EL Vollreis
  • 3 EL braune Linsen
  • ca. 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL getrockneten Seetang
  • 6 braune Champignons
  • 1 rote Chilischote
  • 5  Cocktail- oder Kirschtomaten
  • 1 Zwiebel
Brühe mit dem gewaschenen Gemüse erhitzen und aufkochen.
Vollreis hinzufügen und 15 Minuten köcheln.

Jetzt Hirse und Linsen dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln.

  • 1 große Scheibe Seehecht-Filet  (gefroren oder frisch)
in Streifen schneiden und in Mehl wenden.
  • Olivenöl erhitzen und die Fischteilchen darin zwei Minütchen bräunen.
---------------------
  • 4 Blätter Friseesalat, Eichblattsalat, Eissalat, Kopfsalat oder anderer Salat nach Belieben
Waschen, zerzupfen und auf einem Teller verteilen. Mit etwas klarem Salatdressing beträufeln.
Die fertige REIS-HIRSE-LINSEN-GEMÜSE-Mischung auf dem Salat verteilen und einige Gemüsestücke ebenfalls.

Die Fischstückchen ganz zum Schluss obenauf. Noch mit etwas Sojasoße würzen.  FERTIG!  - Evtl. mit frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle komplettieren (wer mag).



PERFEKT! - Mit Sicherheit bald wieder auf meinem Speiseplan! Hat super würzig geschmeckt!