Dieses Blog durchsuchen

Montag, 28. Oktober 2013

Marzipan-Teeplätzchen mit Darjeeling


Jetzt ist sie wieder da:  
DIE TEEZEIT.

Tee in allen Variationen. Tee - richtig guten Tee - mache ich fast wie ein Asiate. Natürlich nur fast, denn so viel Hintergrundwissen ist mir ehrlich gesagt nicht eigen.
Aber ich mische nach persönlichem Geschmack immer wieder neue. Eine Zeitlang habe ich wirklich sehr intensiv Tee-Experimente gemacht.
Im Moment geht ein Tee auch mit Beutel auf die Schnelle. Wie das letzte Wort schon aussagt: Die Zeitnot ist ausschlaggebend.

Mein momentaner Lieblingstee ist der aromatische Darjeeling. Und hier schmeckt tatsächlich auch der fertig gemischte Teebeutel wunderbar.
Dabei habe ich ein neues Experiment gewagt, welches ich eigentlich bei einem Event einreichen wollte und aus Zeitnot leider nicht mehr rechtzeitig geschafft habe. Trotzdem hole ich es einfach jetzt nach. Denn die Teeplätzchen mit Darjeeling und die fruchtige Kombi mit Zwetschgenjam, Marzipan und einem Tic Geistreichen will ich unbedingt zeigen, weil sie so gut harmonieren.

Hier schonmal die Grundlage, 
ein Mürbteig:
  • 2 Teebeutel Darjeeling
  • 80 g Mehl (405)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 2 Kardamon-Kapseln ausgehülst/Samen
  • 40 g Butter
Mürbteig kneten und zwischen Folienlagen zu einem Teig von 2 mm ausrollen.
Runde Plätzchen (ca. 5 cm) ausstechen und bei 175 Grad 10 Minuten backen.
Ergeben 10 Stück.

  • 10 Teelöffel fruchtiges Zwetschgenjam (Marmelade - kein Pflaumenmus!)
  • 50 g Marzipan
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Teelöffel Sahne
  • 2 Teelöffel Zwetschgenwasser
Die Teekekse mit Zwetschgenjam bestreichen. 
5 cm runde Plätzchen aus der Marzipanmasse ausstechen und auf die Marmelade legen. 
Seitlich etwas zudrücken.

Puderzucker mit Sahne, Zwetschgenwasser verrühren und die Kekse damit überziehen.

Trocknen lassen - am besten einen Tag wegen des besseren Geschmacks.

Das Rezept lässt sich natürlich vervielfachen.
Heißt, die doppelte Menge der Zutaten ergibt auch die doppelte Menge an Kekse.

Getränk: Hier habe ich einen losen Früchtetee mit etwas Gewürzen (Zimt, Nelken) dazu gereicht.
Das war super stimmig!
Sehr gut kann ich mir auch einfach passend eine frisch zubereitete Tasse Darjeeling vorstellen.

Der schöne Teegeschmack kommt bei den Plätzchen erst richtig nach ein paar Tagen Durchziehens zur Geltung.
Diese Kekse sind auch mit anderer fruchtiger Marmelade sicher sehr fein. So u.a. Aprikosen, Johannisbeer oder vielleicht Sauerkirsch.


Anm.: Eine schöne Mischung finde ich auch das "Denglisch", so wie auf meinem Titelbild. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen