Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 26. Oktober 2013

Gemischte Waldpilze mit Semmelrolle

Zu guter Letzt bin ich noch zur rechten Zeit gekommen (die Pilzezeit geht langsam zur Neige). Zeitig am Morgen. Das Samstagsgeschäft läuft erst später an. Der Pilzestand hat eine riesige Auswahl, was mich sehr freut. Auch freut es mich besonders, einmal Pilze zu kosten, die ich mir persönlich nie zugetraut hätte zu sammeln. Hier lasse ich lieber die Experten suchen, finden; Verspeisen, ja, das mache ich dann doch lieber selbst.

Ich gebe zu, nur einzelne Exemplare zu kennen. Obwohl ich schon vor Jahren Pilzwanderungen mitgemacht habe, bin ich mir immer noch nicht sicher, ob es auch die Richtigen sind.

Der Fachmann vom Marktstand sagte noch lächelnd, als ich ihn fragte, ob sie auch alle hundertprozentig genießbar seien: "... also bisher sind alle wiedergekommen, die diese Pilze gekauft haben!"
Das lässt mich hoffen, auch dieses Mal unter denjenigen zu sein, welche "wieder kommen".


... mit Petersilie gemischt. Praktisch küchenfertig. So ist das eine feine Sache. Und ich habe zugeschlagen.

So brauche ich nur noch die Semmelrolle zu fertigen.

Hierfür für 3 Personen:
  • 6 altbackene Brötchen 
  • 3 Eier
  • 1/4 l Milch
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer 
  • Muskatnuss
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Butter
Brötchen in Würfel schneiden. Mehl und Semmelbrösel zugeben. Eier, Milch, Salz, Pfeffer, Muskat mischen und über die Brötchen gießen.
Zwiebel und Petersilie klein schneiden und in der Butter anschwitzen.
Zur Brötchenmasse geben. Mischen.
Halbe Stunde stehen lassen zum Quellen.
Semmelknödelmasse in Plastikfolie einwickeln. Eine lange Rolle daraus formen. Festdrücken. Mit Alufolie noch umwickeln. 30 Minuten köcheln lassen. 
Das Kochwasser abgießen. Jetzt kann die Rolle durch Kippen des Topfen herausgerollt werden. Folie öffnen und später beim Servieren Scheiben daraus schneiden.
 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Jetzt die Pilze (pro Person werden 200 g gerechnet):

Eine Zwiebel in Würfelchen schneiden und in zwei Esslöffel Butter mit Olivenöl anbruzzeln. Jetzt die Pilzmischung dazugeben und kräftig, unter Rühren, weiterbraten.

Etwas Kümmel und Thymian aufstreuen sowie salzen und pfeffern. Mit Mehl bestäuben und Sahne angießen. 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen.

Die Pilze mit der in Scheiben geschnittenen Semmelknödelrolle servieren. 
Dazu ein Weißwein.


Salat habe ich auch frisch zubereitet. Gleich vom Markt mitgenommen.

Rote Bete (kleine Knollen, die werden schneller fertig)  mit Salz, Kümmel, weich kochen. Dauer ca. 30 Minuten. Abkühlen. Schälen. In Scheiben schneiden. 
Mit einer Marinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, kleingeschnittenen Zwiebelchen, Prise Zucker anmischen.

Den Feldsalat genauso anmachen. Nur dieses Mal eine Spur Zitronenschale aufgerieben. Schmeckt besonders  interessant!


Als Nachtisch später dann noch meinen inzwischen Lieblings-Mohnkuchen mit Äpfeln!


Hierfür habe ich die doppelte Menge Mohnmasse verwendet. So ist der Kuchen eine Torte geworden.

... und ich habe Korinthen, Zitronat und Mandelstifte beigemischt. Außerdem noch Zimt, Kardamon, Piment für die würzige Note.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen