Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 23. Juni 2013

Kichererbsenpfannkuchen mit Röstgemüse-Dip


Wie schon mehrmals geschrieben, experimentiere ich gerne. Und hab z.B. jetzt schon Schwierigkeiten ein Rezept der Reihe nach nachzukochen bzw. nachzubacken. Das jetzt aber nur am Rande.
Heute will ich meine Kichererbsenpfannkuchen zeigen.

Ein wenig verändert - und mit MINZE experimentiert.

Dazu nehme ich
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Weizenvollkornmehl
  • 1 EL Maismehl
  • 1 EL Sojamehl
  • 2 EL Olivenöl
  • ein paar Fenchelsamen
  • 1 TL Pizzagewürz
  • zwei Prisen Salz
  • und einige Blätter frische Schokoladenminze (meine neue Anschaffung auf dem Balkon)
Die Zutaten mit soviel Wasser cremig rühren bis ein dickflüssiger Pfannkuchenteig entsteht. Quellen lassen - so ca. 10 Minuten. Wenn der Teig zu dick geraten ist, noch Wasser zufügen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und Pfannkuchen ohne Fett darin backen. - Wer mag, kann natürlich noch Öl dazu nehmen.

Ansonsten habe ich noch einen tollen RÖSTGEMÜSE-DIP anzubieten:
  • 1 Aubergine, in dicke Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 4 Knoblauchzehen, geschält
  • 6 Cocktailtomaten - die nehme ich gerne, weil sie geschmacklich passen
  • 1 grüne Paprikaschote, halbiert und mit Kernen
  • 1 rote Chilischote, frisch - den Stengelansatz abschneiden und mit Kernen verwenden
  • eine halbe Tasse Olivenöl
  • etwas Salz
Das Gemüse in einer Auflaufform oder einfach auf dem Backblech ausbreiten und mit Olivenöl dick beträufeln. Etwas salzen und im Backofen bei 200 Grad ca.20 Minuten bräunen.
Anschließend das Gemüse mit dem Stabmixer musen.
Der Dip ist an sich so geschmacklich top! Natürlich kann man nach bedarf noch nachwürzen.
Ich habe der Cremigkeit halber zwei Esslöffel Frischkäse mit gemixt.

Den Dip mit Olive in einem Salatblatt servieren. So kann alles gut miteinander gegessen werden.



Auf die Idee bin ich gekommen, weil meine Kichererbsenwaffeln veröffentlicht wurden. 
Hier habe ich dazu einfach Sourcreme gereicht und einen frischen, einfach und schlicht angemachten Gurkensalat mit dem Salatdressing wie unten, nur ohne Rahm. Die Waffeln noch zusätzlich mit ein paar Käseriebchen und Schnittlauch bestreut.
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • eine Prise Zucker
  • eine Prise Salz
  • Pfeffer, grob und frisch aus der Mühle

 

... und ein ähnliches Rezept auch hier:


Kommentare:

  1. Mmmmh, ich liebe Kichererbsen. Die Crepes mit dem Röstgemüsedip sehen köstlich aus!

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen