Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 14. Juni 2013

Avocados - was stellt man damit an?



Die AVOCADO. Eine Frucht, die eigentlich eine Beere ist. Birnenförmig bis oval. Farblich von grüngelb bis braun. Die Schale und der Kern sind nicht genießbar. Das Fruchtfleisch wiederum sehr gehaltvoll. Eine lange Liste an Vitalstoffen zeichnet sie aus. Ihren hohen Nährwert verdankt sie vor allem auch dem Fettgehalt von ca. 25 % (lt. Wikipedia) und wird daher auch als Aufbaukost zur kontrollierten Gewichtszunahme eingesetzt.

Avocados kann man in Salaten verwenden. Eine süße, wie auch herzhafte Creme, wie z.B. Guacamole (mexikanische Avocadocreme), kann daraus gemischt, genauso wie sie zu Kuchen, Aufläufen, Suppen, Marmeladen u.v.m. verarbeitet wird.
Die Frucht oxidiert sehr schnell, weshalb nach dem Anschneiden die schnelle Mischung mit Säure (Zitronensaft) wichtig ist. Auch die Zugabe von Essig ist möglich.

Bisher habe ich nur wenige Rezepte daraus erprobt. Mein erster Versuch war z.B. die Frucht zu halbieren, den Kern herauszulösen und mit Zitronensaft zu beträufeln; anschließend mit Streuwürze bestreut das weiche Fruchtfleisch herauszulöffeln. Einfach solo oder auch als Creme auf Vollkornbrot. Das fand ich sehr schmackhaft.

Später kam dann eine fertige Gewürzmischung für Guacamole hinzu. Manches Mal mit Quark, Joghurt, Dickmilch oder anderen Milchprodukten vermischt.

In jüngster Zeit habe ich Avocado-Zitronen-Muffins erprobt. Eine Eigenkreation, die recht fruchtig und frisch heraus kommt und sicher bald wieder auf meinem Backplan stehen wird. Auch die Avocado-Schoko-Mousse fand ich recht gut gelungen.

Heute gab es eine Suppe mit frischen Avocado-Stückchen. Diese jedoch nicht mitgekocht. Hier hatte es mich interessiert, ob die Frucht in der heißen Suppe trotzdem braun wird. Kaum möglich, denn die Oxidation hatte hier keine Chance, da sie praktisch im Keime erstickt wurde.
Geschmacklich kam die Avocado hier nicht so groß heraus. Weich, nicht matschig, aber sicher püriert, z.B. mit Kartoffeln sehr lecker. Hier probiere ich sicher auch mit der Zeit noch weiter.

Jetzt erst mal das Rezept für die Suppe -
eine PESCETARISCHE GESUNDSUPPE mit praktisch (fast) allem drin.
  • 1/2 l Brühe
  • 3 EL gekochte gemischte Getreidekörner*)
  • 3 Champignons
  • 4 Cocktailtomaten
  • 1/2 Tasse grüne TK-Bohnen
  • 1/2 Möhre
  • 1 EL Seetang getrocknet
  • 1 Stück Sellerieknolle
  • 100 g Pangasius-Filet
  • Pfeffer aus der Mühle, grob
  • 1/8 Teil einer frischen, weichen Avocado
  • 2  EL klein geschnittener Weißkohl
Die Brühe mit den Getreidekörnern erhitzen. Pilze in Scheiben geschnitten, genauso die Möhre und das Stück Sellerie. Die Cocktailtomate im ganzen hineingleiten lassen. Kurz köcheln. Anschließend den in kleine, mundgerechte Stücke geschnittenen Pangasius zugeben. Die in kleine Stücke geschnittene Avocado ebenfalls.
Fünf Minuten sollte die Suppe ziehen, aber nicht mehr kochen. Mit Sojasoße und etwas Zitronensaft abschmecken. Nach Belieben können noch frische Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie oder Koriander beigegeben werden.



Hier noch ein Foto von den Körnern. Hier handelt es sich um eine 6-Korn-Mischung, welche ich in leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten geköchelt habe. Ich stelle hier eine größere Menge her und lagere die Körner dann abgedeckt im Kühlschrank. Bei Bedarf entnehme ich, wie hier zur Suppe, die entsprechende Menge. Oft bereite ich auch Bratlinge aus der Masse.



Eine Marmelade mit Avocado steht auch noch auf dem Plan. Stelle ich dann hier ein.

... und hier ist sie:
  • 130 g Gurke
  • 60 g Avocado
  • 40 g Zitronensaft
  • 80 g Gelierzucker 3 plus 1
Alle Zutaten in einem Topf mischen. Mit dem Pürierstab mixen.Unter Rühren - damit die Marmelade nicht anbrennt - 4 Minuten kochen lassen.
Wie üblich in mit heißem Wasser ausgepülte Schraubgläser füllen und erkalten lassen.

Die Menge ergibt ein kleines Marmeladenglas und Rest in einem Schnapsglas.


Die Marmelade sieht hellgrün aus. Optisch gefällt sie mir. Geschmacklich ist sie aufgrund der Zutaten säuerlich-herb-süß, dennoch fruchtig.
Ich finde solche GEMÜSE-Kombis einfach Klasse!!! ... weil anders.

... und noch mehr süperb ist die Yummy-Marmelade in Kombi mit Pfannkuchen ...  ein Traum ... ein Traum ... EINFACH HAMMER !!! - das passt wirklich superklasse!
Noch schön mit Puderzucker bestäubt und vielleicht noch dazu einen schwarzen Tee oder Kaffee je nach Geschmack. Da hab ich schon was Tolles gezaubert und muss mich da wirklich lobend selber auf die Schulter klopfen ... :)


---------------------- und NEU ist auch noch dieser schnelle, dennoch kreativ-farbenfrohe Salat mit einer ordentlichen Portion der leckeren Ölfrucht. Cremig die Kombi und locker-leicht das Gesamtwerk (mit Salaten kann man wirklich viel machen!):




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen