Dieses Blog durchsuchen

Montag, 4. Februar 2013

Karamellisierte Apfelpfannkuchen


Pfannkuchen gehen immer!
Pfannkuchen mit Apfel gleich zweimal ...

und

Pfannkuchen dazu noch karamellisiert ...

DA IST DRIN VERSINKEN AUF JEDEN FALL ANGESAGT !!!


Also die gehn so:
Man nehme für ca. 3 Pfannkuchen  ... 
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Mineralwasser
  • Mehl, und zwar soviel, dass ein dickflüssiger Teig entsteht;
  • Salz
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Piment
  • 1 Esslöffel Zucker
Diese Zutaten alle in einen Mixbecher geben und am besten mit dem Stabmixer gut durchmixen.
Etwas quellen lassen.

Dann
  • 2 säuerliche Äpfel
in Achtel schneiden. Die Schalen habe ich drangelassen. Die Achtel in kleine Stückchen. Die Äpfel anschließend gut im Pfannkuchenteig vermengen.
  • Butterschmalz
in einer beschichteten Pfanne erhitzen (wichtig, fürs spätere Karamell, dass es einmal nicht zu dunkel wird und dann auch selbstredend wieder aus der Pfanne entfernt werden kann),
  • 1 Esslöffel Zucker darin verstreuen
und mit einer Suppelkelle einen Schöpfer Teig mit den Äpfeln in der Pfanne verteilen. Auf Stufe 1 1/2 in etwa, dass das sich bildende Karamell nicht verbrennt.
Und bevor nun mit einem Plastikschaber gewendet wird, gibt man auf die Oberfläche des Pfannkuchens einen weiteren Esslöffel Zucker und auch ein paar Butterschmalzflöckchen. Jetzt kommt die Wendeaktion, die meistens auch gut klappt.

Der Pfannkuchen brät nun wieder. Am Rand gebe ich noch verteilt ein paar zusätzliche Flöckchen Butterschmalz dazu. Denn zu trockene Pfannkuchen schmecken nicht. Von daher ...

Also ist jetzt ein feiner Pfannkuchen mit beidseitiger Karamellnote entstanden. Die weiteren werden genau nach demselben Verfahren zubereitet. Zum sofortigen Genießen kann man sie auch gleich auf die entsprechenden Teller verteilen und servieren. Ich gebe noch etwas Zimtzucker obenauf, das die Sache gut unterstreicht.
Dazu trinken wir gerne schwarzen Tee. Das passt gut zu den Äpfeln, finde ich.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen