Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 15. Dezember 2012

Wintersalate



Wintersalate sind, wie auch Sommersalate, speziell auf die Jahreszeit zugeschnitten bzw. zubereitet.

In der kalten Jahreszeit frische Salate zubereiten ist oft mit der Skepsis verbunden, dass die Produktion natürlich nicht im Freiland stattfindet, sondern im Gewächshaus. Die in den Gemüsen/Salaten enthaltenen Vitamine, Spurenelemente u. dgl. sind einmal aufgrund der natürlichen Sonneneinstrahlung verringert, und zum anderen muss vermehrt damit gerechnet werden, dass häufigerer Befall von Schädlingen auch vermehrt den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln hervorruft, da Pflanzen im Gewächshaus sich nicht so kräftig und daher auch gesund entwickeln können wie draußen, im freien Land. Der Nitrit-/Nitratgehalt erhöht sich.

Um sich auch in der kalten, lichtarmen und wachstumsschwachen Jahreszeit mit ausreichender Vitaminzufuhr versorgen zu können, sollte man daher auch zu der Jahreszeit entsprechenden Gemüse- und Obstsorten greifen.

So liegt die Überlegung nahe: Was wächst jetzt? - Und was bietet der Markt an?

So sind alle Kohlsorten gute Vitaminlieferanten, die auch heimisch angebaut werden, demzufolge weniger mit Schadstoffen belastet sind. Da naturgemäß lange Lieferzeiten aus fremden Ländern auch die Pestizidgefahr erhöhen.

Äpfel, Birnen, Quitten sind z.B. gute Obstsorten, die bei guter Lagerung heimisch ganzjährig kostengünstig ausreichende Vitaminzufuhr garantieren.

Als Wintersalate, also Salatsorten, die auch mal den Gefrierpunkt gut überstehen, somit heimisch angebaut werden können, gelten z.B. Feldsalat/Rapunzel, Endivie.

Auch Knollengemüse wie Möhren, Sellerie, Rote Bete eignen sich gut. Sie können roh, geraspelt oder mild gedünstet wunderbar für Wintersalate verwendet werden.

Es gibt zahlreiche Rezepte, Salatsoßen und Mischungen.

Experimentieren lohnt sich; und neue Zusammenstellungen ausprobieren, so findet sich auch im Winter Abwechslung auf dem Salatteller.



Ein Beispiel unter bestimmt Tausenden ist ein Weißkrautsalat, den ich hier kurz zeigen möchte (Foto oben):

Weißkohl in feine Streifen schneiden (ich verwende gerne das lockere und zartere Wickelkraut),
1/2 Apfel und ein Stück gelbe Paprika in Würfel bzw. ebenfalls in Streifen geschnitten auf einem Teller anrichten.
Darauf kommt dann eine Joghurt-Salatsoße (fertig aus der Flasche), so zwei Esslöffel voll, etwas grob gemahlener Pfeffer aus der Mühle und Schnittlauch, den ich im Winter gerne auf der Fensterbank ziehe.

Der Salat ist durch den Apfelanteil sehr fruchtig.



Wintersalate sprechen mich sehr an. Hier im Blog sind noch einige aufgeführt, wie z.B. unter der Bezeichnung

Krautsalat
Sommersalat im August
Grillsalate
Salat zum Frühstück
Chinakohlsalat mit Früchten

Wintersalate sind momentan auch in vielen Zeitschriften zu finden. Ein Rezept von mir, mit Endivie und Früchten, wurde in der Januar-Ausgabe 2013 (Ratgeber Frau und Familie) veröffentlicht.

Durch die Zugabe von Früchten wird der oft herbe Geschmack dieser Salatpflanze gemildert. Die Kombi passt perfekt.



Neue Vorschläge folgen ...


--------------------------------------------

16.12.2012
Andere Variante Wintersalat:

Eigentlich recht simpel, einfach. Wer darauf achtet, nicht zuviel Kalorien zu sich zu nehmen, ist mit diesem Salat gut bedient. Auch weil keine zusätzlichen Geschmacksverstärker u. ä. enthalten sind.

Fazit: Die einfachsten Dinge sind immer noch die Besten!

Rezept für eine Portion - einen Teller/Schüssel - "Gesund"-Salat, so nenn ich diese selbst kreierte Mischung mal:

Eine Handvoll Feldsalat/Rapunzel/Ackersalat
waschen,
auf einem Teller verteilen.

Soße aus
1/2 Tasse Buttermilch
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Prise Salz
2 Prisen Zucker oder auch Honig, wers noch gesünder liebt,

verrühren

und über den Salat gießen.

Der Geschmack kann natürlich durch noch mehr Zucker versüßt werden.

Die Soße ist sehr gut verträglich, da gesäuerte Milch praktisch schon vorverdaut ist. Durch die Zitrone wirds fruchtig, aber nicht zu sauer.

Meine Vorliebe ist ja bei fast allen Gerichten - ob süß oder herzhaft - zum Schluss mit grobem Pfeffer aus der Mühle berieseln. Das hat was - die besondere Note, wie ich finde.

1 Teelöffelchen klein geschnittene Zwiebel machts einen Tic herzhafter. Natürlich auch Knoblauch, wer das mag.


(Auf dem Foto habe ich noch einige Salatherzen zugegeben.)

----------------------------

Ganz toll finde ich auch diesen hier:

Salatgurke hobeln oder feine Scheiben schneiden,
1 Cocktailtomate vierteln,
frische Champignons in Scheiben darauf verteilen
sowie
1 Scheibe Apfel

Die Soße dazu ist mehr als simpel:
etwas Zitronensaft, Salz, Zucker, Pfeffer aus der Mühle. Wer mag, auch wie ich hier Schnittlauchröllchen.

Den Zitronensaft möglichst schnell darüber geben, damit der Apfel und die Pilze nicht braun und somit unansehnlich werden.

Sehr lecker, sehr gesund, sehr schnell!





Feldsalat mit Zwiebelringen und einer Krönung in Form einer Orangenscheibe. Der Salat kann natürlich auch mit Orangenstückchen angemacht werden.

Die Salatsoße ist mehr als einfach:
Einige Tropfen Essig und Öl, sowie je eine Prise Zucker und Salz. Obenauf, wie bei mir schon üblich, grob gemahlener Pfeffer aus der Mühle.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen