Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 30. November 2012

Minikuchen in Pralinenform



Ich bin mir ja jetzt nicht sicher, ob die kleinen Kuchen Cupcakes oder Muffins heißen. Jedenfalls hab ich nach einigem Wühlen und Suchen wieder mal die Form auf den Plan gebracht, die ich schon jahrelang vermisst habe.

Es handelt sich um eine 24er Form von sicher nur pralinengroßen Mulden, die mit einem Klecks zu schönen Kuchen werden.

Hier ist mir die Variante Marmorkuchen eingefallen. Auch weil die Kuchen sehr klein sind und man doch arg viel Fingerspitzengefühl dafür braucht, um was Anständiges mit den kleinen Dingern zu fabrizieren.

Also einen Teig gerührt, und zwar

2 Eier
70 g Butter
3 EL Zucker
1 Prise Salz

sehr schaumig gerührt
und anschließend

2 EL Mehl
1 EL Rum
1 EL Stärke
1 TL Backpulver
etwas Abrieb einer Bio-Zitronenschale

hingegerührt.

Dieser Teig wird nun halbiert.
In die eine Hälfte kommt noch

2 EL Kakao
1 Tütchen Bourbon-Vanillezucker
30-50 g gehackte dunkle Schokolade
2 EL Rum

Der helle und dunkle Teig wird nun mit Hilfe von zwei Teelöffeln in die kleinen Mulden verteilt, die ich vorsichshalber noch mit Papiermanschetten ausgelegt habe.

15 Minuten backen die Winzlinge anschließend bei 175 Grad und sind schon fertig zum Genießen.

 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen