Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 25. Oktober 2012

REIBE kuchen



REIBEkuchen - so heißt der Kuchen nicht umsonst. Denn gerieben ist er wirklich. Und zwar handwerklich auf einer Reibe.

Allerdings nicht auf dem handelsüblichen Reibeisen, da würde wohl mehr Blut fließen, als der Reibekuchen zum Schluss wert sei.

Die graue Reibe habe ich mal vor Jahren auf der Consumenta gekauft. Keine Ahnung, ob es die noch zu kaufen gibt. Jedenfalls kann ich tatsächlich sagen, dass ich das Küchendingsda - äh ... Küchengerät vielleicht sogar ... TÄGLICH benutze.

Und zwar manches Mal für schnellen Rettichsalat zum Hobeln, mal für grobe Stifte für chinesisches Essen und MOMENTAN AUCH FÜR SCHNELLE REIBEKUCHEN!

Diese Reibekuchen bestehen natürlich aus Kartoffeln, obwohl es Kuchen heißt. Ich denke ja, dass die Bezeichnung doch etwas irreführend ist?!!?

Jedenfalls geht das tatsächlich schnell. Ich nehme dann meist für eine geschälte KARTOFFEL, das ist der Kuchen nämlich, ein KÜCHENTUCH ZUM FESTHALTEN!

Das geht ratzefatz und fertig ist eine Portion Reibekuchen, die ich mit einem Stück in Scheiben geschnittener Zwiebel und einigen Speckstückchen in einer kleinen Pfanne zu einem REIBEKUCHEN brate.

Salzen, pfeffern und wie hier auf dem FOTO auch mit getrocknetem Bärlauch bestreuen.

Oft schlage ich noch beim BRATEN ein EI dazu in die Pfanne und fertig ist ein gesundes, schmackhaftes, deftiges und rustikales Frühstück. Ja, da trinke ich dann KAFFEE dazu. Hört sich vielleicht seltsam an, denn meist wird Brötchen, Butter, Marmelade zum Frühstück und dem Kaffee gegessen.

Ich finde das jedoch langweilig. Früher aß ich das auch immer - kannte das nicht anders. Meistens Kaba-Warmgetränk und ein Rühr- oder Hefekuchen dazu.

Heute könnte ich das nicht mehr essen, da schüttelts mich richtig, wenn ich drandenke.

-----------------

DAS WAR MAL WIEDER EINE FRÜHSTÜCKSIDEE, damit das FrÜHstück nicht langweilig wird. Denn ich finde, gerade beim Frühstück sollte Abwechslung sein. ... ein sozusagen AKTIVER START schon am Morgen!

 
* * * * *


Schönen Tag! ... braucht man dann kaum noch zu wünschen ...

 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen