Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 12. September 2012

Kleckselkuchen mit Apfel



Käsekuchen - dafür sterb ich! --- naja ... fast ...........

Dieser hier war ein Spontanentschluss an einem (heutigen) herbstlich sehr angehauchten Tag. Trübe Regenwolken verdunkeln dabei den Himmel, was mich speziell dann doch mehr in den Kuchenhimmel versetzte, indem ich wieder einen meiner Lieblingskuchen fabrizierte, entwickelte.

Eigentlich ist so ein Kleckselkuchen ja wirklich nichts Besonderes, auch weil es davon garantiert Tausende gibt - könnte ich mir zumindest vorstellen.

Tausend müssen es ja nun nicht sein, sondern einer - einer tuts ... und er tat's auch!

Rezept
  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
ein sogenanntes Eins-zwei-drei-Rezept, das schlicht und immer wieder passend ist - so auch hierfür.

Mürbteig daraus zusammenkneten und auf einem Backpapier rund oder auch eckig - je nach Kuchenform - ausrollen.

  • 500 g Quark
  • 3 EL saure Sahne
  • 1 EL Grieß
  • 1 EL Mehl
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Ei
  • 5 EL Zucker

verrühren und auf den Mürbteig abwechselnd mit einem Esslöffel Kleckse machen.

  • 150 g Mohn gemahlen
  • 1 Ei
  • 5 EL Zucker
  • 3 EL saure Sahne
  • 1 EL Mandeln gemahlen
  • 1 EL Heidelbeermarmelade
  • je eine Prise Piment, Kardamon
  • 1 Teel. Zimt
  • 2 EL Rosinen

alles gut verrühren und in die Lücken zwischen der Quarkmasse nun die Mohnmasse löffeln.

  • 4 säuerliche Äpfel

in kleine Spalten schneiden - mit Schale wegen des besseren Geschmack.

Die Äpfel auf der Quark-Mohn-Masse verteilen und mit Butterstückchen und Hagelzucker bestreuen.

Der Kuchen wird dann im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 30 Minuten bei Umluft gebacken.

Sehr lecker !!!

Kommentare:

  1. Huhu Marianne,

    so so .. du LIEBST also Mohnkuchen über alles :D. Eigentlich bin und war ich ja nie so der Fan von Mohn, vor allem auf Brötchen ist er mir ein Kraus. Aber der Pfirsich-Mohn-Kuchen ist schon ein Träumchen, und dein Kleckselkuchen sieht auch recht interessant aus und hätt ich jetzt alle Zutaten da, würd ich mich doch glatt sofort in die Küche stellen und ihn nachbacken. Da kommt auch gerade die Frage auf, ob man statt losem Mohn auch die backfertige Mohnfüllung verwenden kann, wie für den Pfirsich-Mohn-Kuchen. Hast du damit schon einmal rumexperimentiert???

    Werd mal schauen, ob ich mir für nächstes Wochenende etwas von deiner "Koch-Back-Leidenschaft" mopsen kann :D. Und ich bin gespannt, wie Dein Nachbacken gelingt.

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Kati, für den netten und ausführlichen Kommentar. Sicher, Mohn-Fertigfüllung kann man da auch nehmen. Ich experimentiere halt gern herum und versuche Veränderungen reinzubringen, damits einfach anders wird. Die FErtigfüllung hab ich z.B. für den Hefekuchen mit Mohn verwendet. Steht auch hier drinnen. War total simpel, einfach und auch noch lecker!
    Wie gesagt bzw. geschrieben, der Kuchen wird probiert und klar, ich verändere bestimmt was! :)
    LG Marianne

    AntwortenLöschen