Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 13. September 2012

Gemüsepuffer



Kartoffelpuffer - ein Traum aus Kartoffeln ... zumindest für mich!

Kartoffeln sind jetzt ja wieder frisch. Es ist Herbst. September. Die Erntezeit ist im Gange. Auf den Feldern überall. So kannte ich das von früher. Als Kind durfte ich noch mithelfen. Ich weiß noch, in den Sechzigern mit dem Leiterwagen, Vorspann zwei Kühe. Gings hinauf auf die Felder. Den ganzen Tag bis abends. Todmüde kamen wir heim. Damals normal. Heute - im nachhinein - etwas Besonderes. Meine Kinder kannten so etwas nie. Die Zeit ist eben anders geworden. Kühe kennen meist Großstadtkinder nur vom Fernsehen. Kartoffeln aus dem Supermarkt in Tüten. Nicht mal Kartoffelsäcke sind mehr geläufig.

So ist eben die Zeit. Alles verpackt und kaum mehr ein Lebensmittel wird noch als "normal" bezeichnet. Bei der Kartoffel habe ich zumindest instinktiv immer das Gefühl, das ist noch richtig!

Hier ein Rezept aus vergangener Zeit. Recht einfach. Schlicht - eben "normal":

  • vier riesige Kartoffeln, solche, die noch mit Erde behaftet sind, solche, die eben richtige Kartoffeln sind.
  • eine große Mohrrübe (das ist eine Karotte, Gelbe Rübe, Möhre wie auch immer)
  • ein Viertel einer Sellerieknolle
  • zwei frisch geerntete Zwiebeln (die haben noch die richtige Schärfe)
  • ein halber Bund Rukola (frisch vom Garten)
  • ein Bund frische Blattpetersilie
  • zwei Eier
  • zwei Esslöffel Mehl
  • ein Teelöffel Salz
  • Butterschmalz zum Ausbacken

Jetzt kommt eigentlich ja das Reiben mit dem Reibeisen an die Reihe. Da greif ich doch ehrlich gesagt lieber zur Küchenmaschine. Alles rein und durchgemixt. Die Petersilie und der Rukola wird klein geschnitten dazugegeben.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und esslöffelweise die Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Gemüsepuffer - der Bezeichnungen gibt es da ja massig - hineingeben und schön knusprig ausbacken. Dazu gibt es ein deftig-schäumendes richtig uriges Bier und einen Quarkdip, bestehend aus Quark, saurer Sahne, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Petersilie.

Kartoffelzeit ist für mich Herbstzeit - und den liebe ich. den Herbst - daher auch die Kartoffeln. Kartoffelrezepte und -speisen gibt es wahnsinnig viele. Ich freu mich drauf - auf den Herbst und die Kartoffeln! ;)



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen